Zum Hauptinhalt springen

Mischbau aus Holzmassivbauweise und Holzriegelbauweise.

| Weiterbau (Aufstockung, Sanierung, Revitalisierung, ...)

R410_Brettl

Sehr gelungene Aufstockung, welche aus einem konservativem Haus ein sehr ansprechendes, modernes Gebäude entstehen ließ. Schlanke Bauteile und Auskragungen waren eine statische Herausforderung.   Geplant sind diverse Umbauarbeiten im Erdgeschoss, eine Aufstockung für eine zweite Wohneinheit und die Errichtung eines Kellers. Das Nebengebäude wird zwischen bestehendem Wohnhaus und der östlichen Grundstücksgrenze errichtet, sowie entlang der Straßenseite des Bestandes. Darin sollen die Errichtung der bestehenden Garage sowie ein Lagerraum und der Zugang zu den beiden Wohneinheiten untergebracht werden. Die bestehenden Stiegen im und vor dem Haus werden abgebrochen. An der Position des jetztigen Badezimmers wird ein neues Stiegenhaus hergestellt. Von einem Zwischenpodest, welches auf dem Niveau des Gartens liegt, gelangt man in den bestehenden Keller, und in die oberen Geschosse. Im Erdgeschoss werden diverse Fensterelemente durch größere ersetzt bzw. ein Fenstertausch durchgeführt. Weiters wird die Eingangssituation an die neuen Bedürfnisse angepasst. Der Windfang wird geschlossen. An seiner Stelle wird das neue Bad untergebracht. Der Erker wird rückgebaut.Es wird eine neue Terrasse für das Obergeschoss errichtet, welche gleichzeitig als Überdachung der bestehenden Terrasse dient. Im neu gebildeten Obergeschoss wird eine zweite Wohnung erstellt. Vom Vorraum gelangt man direkt in den offenen Wohn/Essbereich. Von dort aus ist auch der Wirtschaftsraum begehbar. Die Schlafzimmer und das Bad sind durch einen weiteren kleinen Vorraum vom Wohnbereich abgetrennt. Das WC ist an den Vorraum angeschlossen. Über Terrassentüren im Schlafzimmer und der Küche ist die Terrasse erreichbar.Das Nebengebäude wird aus Betonsteinmauerwerk auf Streifenfundamenten ausgeführt. Das Dach wird als Flachdach mit extensiver Begrünung bzw. als Kiesdach ausgeführt. Umbauarbeiten im Erdgeschoss geschehen in Massivbauweise mit Ziegelmauerwerk entsprechend den bestehenden Wänden. Die Wände des neuen Obergeschosses werden als Holzriegelkonstruktion ausgeführt. Das neue Dach ist eine Flachdachkonstruktion aus Holz. Sämltliche Fenster werden als Kunststoffkonstruktion mit 3-fach Isolierverglasung ausgeführt. Für die technischen Aufbauten samt Wärmeschutzwerte lt. BGLD. Bauordnung wird auf die Einreichpläne bzw. auf den Energieausweis verwiesen. Das bestehende Heizsystem wird erweitert, eine Wasser/Wasser-Wärmepumpe dient zur Wärmegewinnung für Warmwasser und Heizung.

 

Bauherr: Kevin und Lisa Brettl
Planung: Bau- und Planungsbüro Hannes Wenth
Holzbaubetrieb: Holzbau Kast GmbH
Statik: Zivilingenieur Gmeiner & Haferl ZT GmbH