pro:Holz Burgenland

Weingut Heike & Gernot Heinrich

Jurytext
Die Größe der Weinproduktionshalle ist mit Leichtigkeit dargestellt, trotz der großen Dimension der Manipulationsebene ist das holzhandwerklich sehr sauber ausgeführte Bauwerk gut landschaftlich integriert. Leichtigkeit und Wirtschaftlichkeit der Produktionsabläufe werden unmittelbar erkennbar. Das weit auskragende Hallendach ermöglicht zusätzliche, witterungsgeschützte Lager- und Manipulationsflächen im Freien. Die Positionierung sowie die mögliche natürliche Querlüftung und die bauphysikalische Detaillösung reduziert bei der oberirdischen Halle die Klimaextreme – im Sommer kühl, im Winter warm.
Unprätentiös fügt sich der Betrieb nach außen in die Landschaft, Formgebung und Fassadengestaltung sind baukünstlerisch und ästhetisch ansprechend. Es kann als Vorbild für eine gelungene großvolumige Erweiterung eines bestehenden Weinbaubetriebes angesehen werden.
Das Engagement des Bauherren für Holz und zeitgemäßer Architektur setzt sich von der großen Dimension der Hallenkonstruktion, über die Fassade der frei angeordneten Büro- und Verwaltungsgebäuden, bis in den Bereich der Innenraumgestaltung fort.



 

Preisträger Kategorie: Gewerbliche und landwirtschaftliche Bauten

Standort
Gols

Architektur
propeller z, Wien

Bauherr
Heike & Gernot Heinrich, Gols

Ausführung
Glöckel / Holzbau Kast, Ober-Grafendorf

Einreichung, Bilder, Pläne (pdf - 4,6 MB)

 
zurück zur Übersicht